-->

Das ist beim Zusammenstellen eures Gaming PCs wichtig – Teil 6: Gehäuse

Vor der Auswahl eures Gehäuses sollte feststehen, welche Hardware in dem Rechner verbaut wird. Während durchsichtige Seitenwände, Beleuchtung sowie abgefahrene Designs schön anzusehen sind, ist genügend Platz im Gehäuse das wichtigste aller Auswahlkriterien – schließlich soll eure gesamte Hardware in dem Rechner verbaut werden können. Um dies zu ermöglichen, orientiert man sich am zu verbauenden Mainboard, welches die meiste Fläche im PC einnimmt, mit dem Gehäuse verschraubt wird und alle weiteren Komponenten miteinander verbindet. Häufig sind das Mainboards mit der Bauart ATX bzw. Micro-ATX, die in ein entsprechendes Case mit diesem Formfaktor passen.

Coole PC Gehäuse dank effizienter Kühleigenschaften

Für Rechner der gehobenen Leistungsklasse empfehlen sich aktive Lüfter, die direkt im Gehäuse des Gaming PCs verbaut werden. Diese werden vom Netzteil oder Mainboard mit Strom versorgt und ermöglichen in Ergänzung zu den Kühlsystemen, die auf dem Prozessor und der Grafikkarte verbaut sind, eine verbesserte Abluft aus dem Inneren des Gamer PCs. Damit vermeidet ihr Systemabstürze, Darstellungsprobleme oder gar dauerhafte Überhitzungsschäden an der Hardware. Obwohl Hersteller mithilfe von Kammersystemen auch kleineren Rechnern mit Mini-ITX-Formfaktor gute Kühleigenschaften verleihen wollen, profitieren nach wie vor die Besitzer größerer PC-Gehäuse. So lassen sich inzwischen selbst Radiatoren für nahezu geräuschlose Wasserkühlungssysteme unkompliziert in Gehäuse mit dem Formfaktor Micro-ATX und aufwärts einbauen, da andere Komponenten wie beispielsweise Festplatten nicht den dringend benötigten Platz wegnehmen. Auch klassischen Lüftern kommt ein großzügiger Innenraum zugute, da sie weniger Arbeit leisten müssen, um die warme Luft abzutransportieren und die Hardware ausreichend zu kühlen, wodurch sie sich gegebenenfalls langsamer drehen können und insgesamt weniger Lärm verursachen.

Dementsprechend ist die Lautstärke ein weiterer Faktor bei der Gehäuseauswahl. Während dicke Seitenwände die Geräuschkulisse stärker eindämmen als dünne Plexiglasfenster, ermöglichen Lufteinlässe im Gehäuse eine bessere Abluft. Selbstverständlich können Geräusche durch Gehäuseöffnungen aber genauso aus dem Innenraum nach außen dringen. Hier obliegt es also jedem Käufer, für sich selbst den besten Mittelweg zwischen möglichst niedrigerer Betriebstemperatur sowie geringer Lautstärke zu finden.

In unserem Konfigurator stehen euch diverse hochwertige PC Gehäuse von BeQuiet, Sharkoon, Thermaltake und weiteren Herstellern zur Auswahl. Auch die Cases unserer bereits zusammengestellten Gaming PCs wissen zu überzeugen.