-->

Das ist beim Zusammenstellen eures Gaming PCs wichtig – Teil 3: Arbeitsspeicher

Im Anschluss an unseren Einstieg rund um die Themen Grafikkarte, Prozessor sowie Festplatte, widmen wir uns im dritten Teil unserer Gaming PC Serie dem RAM oder Arbeitsspeicher eures Rechners.

Der RAM („Random Access Memory“) ist das Kurzzeitgedächtnis eines PCs. Hier werden Programme und Daten flüchtig gespeichert, um sie zur schnellen Weiterverarbeitung durch den Prozessor an andere Komponenten bereitzuhalten. Durch die enge Verknüpfung mit der zentralen Schaltstelle des PCs sind auch hier Modelle mit einer möglichst hohen Performance für einen leistungsstarken Gaming PC von Bedeutung.

HyperX Fury Arbeitsspeicher
HyperX Fury Arbeitsspeicher
Arbeitsspeicher im Gaming Mainboard
Arbeitsspeicher im Gaming Mainboard

Kompatibilität ist entscheidend

Ein einzelner RAM Riegel setzt sich aus verschiedenen Speicherchips zusammen, die auf einer Platine aufgebracht sind. Gegenwärtig werden diese Riegel in verschiedene Klassifikationen unterteilt (z. Bsp. DDR3 oder DDR4), die sich stark in der Bauform unterscheiden. Dementsprechend solltet ihr zunächst einmal darauf achten, dass eure gewählten RAM Riegel mit dem Sockel auf eurem Mainboard kompatibel sind. Speziell für Gaming PCs solltet ihr bereits auf DDR4 Modelle zurückgreifen.

Verbaut wird Arbeitsspeicher in der Regel im Dual oder Quad Channel Mode, indem zwei oder mehr RAM Riegel auf dem Mainboard installiert und synchron als Modul betrieben werden. Dies erlaubt es, mehr Daten im gleichen Zeitraum zu bearbeiten. So ergeben zum Beispiel zwei 8 GB Riegel einen Gesamt-Arbeitsspeicher von 16 GB.
Ganz wichtig: Werden mehrere Riegel verbaut, muss es sich immer um Riegel des gleichen Typs und Herstellers handeln. Außerdem muss auf dem Mainboard natürlich die entsprechende Zahl von Steckplätzen vorhanden sein.

Diese Gesamtkapazität ist ebenfalls entscheidend für die Performance eures PCs. Der durchschnittliche Office Computer ist heute mit 8 GB RAM schon bestens ausgestattet und kann ohne Probleme auch weniger leistungshungrige Titel wie zum Beispiel League of Legends oder CS:GO wiedergeben. Für aktuelle PC Spiele und Grafikkracher, wie etwa The Witcher III, werden bis zu 16 GB RAM für eine optimale Performance nötig sein.

Zu guter Letzt solltet ihr auf passende Taktfrequenzen achten. Für Gaming PCs sind derzeit Taktzahlen zwischen 1800 und 2400 Herz üblich. Um die Geschwindigkeit aller Komponenten optimal nutzen zu können, sollte der Takt sowohl zum Mainboard als auch zum Prozessor kompatibel sein.

Wer sicherstellen will, die passenden Komponenten für den eigenen Gaming PC zu erwerben, kann unseren Konfigurator zu Rate ziehen. Außerdem bieten unsere fertig konfigurierten Gaming PCs bereits optimal zusammen gestellte Hardware für Gamer.