-->

PC Games testet AAA Spiele auf dem Captiva G21I 18V1 Gaming PC

Um die bestmögliche Grafik aus hardwarehungrigen Games herauszuholen, benötigen Spieler in aller Regel einen High End Rechner. Dieser Meinung schließt sich auch die Redaktion der PC Games an, die für ihre Tests topaktueller AAA Spiele den Captiva G21I 18V1 benutzt. Er verfügt über eine NVidia GeForce RTX 2080 Grafikkarte mit 8 Gigabyte GDDR6, einen Intel Core i7 8700K Coffee Lake Prozessor mit 3,7 Gigahertz, 16 Gigabyte Crucial DDR4 Arbeitsspeicher und 250 Gigabyte SSD Festplattenspeicher.

Zum Einsatz kam der Gamer PC bei den Spieleprofis erstmals beim Test von Call of Duty Black Ops 4, das am 14. Oktober erschien und in den Augen der PC Games „das beste Call of Duty seit Jahren“ ist. Black Ops 4 besticht laut Redakteur Matti Sandqvist trotz betagter Engine durch hübsche, abwechslungsreiche Level sowie den technisch derzeit besten Battle Royale Modus unter allen Games. Kompetitive Spieler, die Black Ops 4 in höchsten Grafikeinstellungen genießen möchten, benötigen dafür laut PC Games eine Intel Core i7 4770K CPU, 12 Gigabyte Arbeitsspeicher und eine Nvidia GeForce GTX 970. Alle Besitzer des Captiva G21I 18V1 sind also auch auf zukünftige Updates für Treyarchs neuen Online Shooter gut vorbereitet.

Nuketown ist eine der abwechslungsreichen Maps in Call of Duty Black Ops 4

Zur Veröffentlichung von Fallout 76 Mitte November verglich die PC Games auf dem G21I 18V1 außerdem die Auswirkungen der minimalen und maximalen Grafikeinstellungen in dem postapokalyptischen MMO. Während Fallout 76 auch bei höchsten Settings optisch nicht mit den neusten Ablegern von Call of Duty oder Battlefield mithalten kann, benötigt es dennoch einen Intel Core i7 4790 Prozessor mit 3,6 GHz, eine Nvidia Geforce GTX 970 sowie 8 Gigabyte RAM, um eine ausreichend hohe Framezahl zu erreichen. Welche Unterschiede Spieler mit älterer Hardware in Kauf nehmen müssen, zeigt das Video der PC Games:

Im gleichen Zeitraum wie Fallout 76 erschien auch Battlefield 5, das für PC Games Redakteur Matti Sandqvist den besten Teil der gesamten Battlefield Reihe darstellt. Im Test hebt er die wunderschöne Optik des Spiels hervor und bezeichnet den Weltkriegs Shooter als „Grafikreferenz 2019“, die jedoch auch entsprechende Hardware voraussetzt:

„Die Hardware-Anforderungen sind wieder enorm, mit einem Mittelklasse-Gaming-PC wird man die großartig inszenierten Weltkriegsschlachten nur mit einigen Einbußen erleben können.“

Dank des Einsatzes unseres G21I 18V1 Gaming PCs musste Matti auf den digitalen Schlachtfeldern Frankreichs, Libyens und Norwegens jedoch keinerlei Abstriche machen. Seid auch ihr für die beste Grafik in neuen AAA Spielen gerüstet? Falls nicht, haben wir neben dem G21I 18V1 auch noch viele weitere Gaming Rechner für euch im Angebot.